Impuls 198: Bist Du 08 / 15 oder etwas Besonderes?

Zeichnen Sie besondere Qualitäten aus? Sind Sie etwas Besonderes? Bestimmt ist das so.
Die Kernfrage dabei ist aber: Werden diese Qualitäten auch von anderen so wahrgenommen?

Letzte Woche war ich in Dallas, Texas, bei der NSA, der National Speakers Association in den USA. Dort trafen sich 1.200 Speaker aus über zehn Ländern, um sich auszutauschen, zu netzwerken und voneinander Neues zu lernen. Das ist jedes Mal super spannend!
Neben mehreren Punkten stach eine Inspiration für mich heraus:

Es war Scott McKain, dessen Expertise Positionierung und Differenzierung im Wettbewerb mit anderen ist.
Für mich als ehemaligen Unilever-Mann, der jahrelang im Marketing gearbeitet hat, nicht so sehr viel Neues.

Dachte ich.

Aber seine Fragen haben mich sehr beschäftigt und helfen mir aktuell über meine Positionierung als Redner für Führung nachzudenken.

 

Ich bin doch keine Marke. Oder doch?

Jetzt können Sie sagen „Ja, ok, das ist eben was für Leute, die im Marketing arbeiten und aufpassen müssen, dass die Werbung auf den Punkt ist und den Charakter der jeweiligen Marke trifft.“

Ja, genau.
Und natürlich auch jeden Selbstständigen, für jeden Unternehmer.
Und auch für Sie, wenn Sie „nur“ Führungskraft sein sollten und kein Unternehmer.

Denn wie wollen Sie denn wahrgenommen werden?
Und vor allem, was ist das Besondere, das Sie besonders gut können?Betonen Sie das schon ausreichend, damit Andere Sie auch mit Ihren Qualitäten wahrnehmen?

 

3 Fragen vom Differenzierungs-Guru

Stellen Sie sich doch mal diese drei Fragen:

 Frage 1:
Was zeichnet Sie aus, das Sie anders und besser können als Ihre Wettbewerber oder Kollegen?

Denn, wenn es nichts gibt, das Sie besser können als die anderen, warum sollten dann Kunden bei Ihnen kaufen? Oder – wenn Sie angestellte Führungskraft sind – warum sollte Ihr Chef Sie für eine spannende neue Position oder eine ordentliche Gehaltserhöhung in Erwägung ziehen?

Frage 2:
Welche Erfahrung macht ein Kunde oder Kollege mit Ihnen, wenn Sie Ihre Arbeit oder Ihre Dienstleistung erbringen? Mit welchen Worten würde Ihr Kunde das beschreiben?

Frage 3:
Was tun Sie, um das Normale zu durchbrechen?

Wenn Sie zum Beispiel respektvoll, zielorientiert und kreativ sein wollen, lautet die Frage „WIE“ können Sie respektvoll, zielorientiert und kreativ sein.

Mir hat zum Beispiel heute mein Mitarbeiter gefeedbackt, dass er es faszinierend findet, wie ich mich auf die Umsetzung eines Projektes stürze, wie aktuell die Optimierung unserer Homepage. Aber gleichzeitig empfindet er mich immer wieder als ungeduldig und kurz angebunden.
Ich stelle mir jetzt die Frage, wie kann ich herausfordernd und zielorientiert sein, und gleichzeitig klar, geduldig und wertschätzend.

Warum habe ich mir diese Fragen nicht in ausreichender Weise in der Vergangenheit gestellt?
Vielleicht, weil ich schon viel Erfahrung habe?
Vielleicht, weil ich bequem geworden bin, weil ich schon über zehn Jahre erfolgreich selbstständig bin?
Vielleicht, weil ich heute bereits für viele hochkarätige Kunden arbeiten darf?

 

Erfolg ist gefährlich

Erfolg trägt die Gefahr in sich, bequem zu werden und sich nicht mehr so anzustrengen oder auch mal schlampig zu sein.
Ich bin zwar nicht faul mit immer mehr als 40 Stunden Arbeit pro Woche, aber diesen Punkt hatte ich nicht ausreichend betrachtet.

Ich glaube fest daran, dass es immer wieder gut ist, sich zu hinterfragen und das eigene Denken und Handeln auf den Prüfstand zu stellen. Nicht jeden Tag, aber regelmäßig. Wenn es einem selbst schlecht geht sowieso. Und auch wenn es einem gut geht, um dafür zu sorgen, dass das auch so bleibt.

Ich bin mir sicher, dass jeder, der diese drei Fragen gründlich durchdenkt, mit großer Wahrscheinlichkeit eine zielgerichtetere und schnellere Karriere macht. Ich bin mir auch sicher, dass jeder, der sich solche Gedanken macht und natürlich auch entsprechende Handlungen einleitet, jeden Tag einen besseren Job machen wird. Als Führungskraft. Als Selbstständiger. Als Unternehmer.

Und je nachdem, welche Lebensbereiche Sie ebenfalls betrachten, auch als Vater, Mutter, Tochter, Sohn, Ehefrau, Ehemann, Freund, Freundin, Mitarbeiter, Teamkollege usw.
Sie entscheiden, welche Bereiche Sie betrachten wollen.

 

Sie haben Die Wahl. Das ist schön und Verantwortung zugleich.

Wie möchten Sie leben?
Möchten Sie bewusst Weichen stellen?
Möchten Sie sich verändern, optimieren, besser werden?
Oder möchten Sie so weitermachen wie bisher?

So weiter zu machen wäre auch nicht schlecht, denn sie sind ja erfolgreich. Davon gehe ich jetzt mal aus, denn sonst würden Sie solche Blogs nicht regelmäßig lesen.

Laden Sie sich hier das PDF von Scott McKain herunter, das er gern mit jedem teilt. Nehmen Sie sich mindestens 45 Minuten Zeit. Stellen Sie das Handy in den Flugmodus und checken Sie nicht ihre E-Mails.

Wenn Sie noch Inspirationen brauchen, wie Sie sich vor Ablenkungen schützen, lesen Sie den Blog-Impuls 190 „Energievampir Unterbrechung“ noch einmal.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Positionierung, bei Ihren Gedanken und bei Ihrer Umsetzung. Genießen Sie es dann, noch kompetenter, differenzierter und erfolgreicher zu sein.

Viel Erfolg
Ihr Markus Jotzo.

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.