Glück, Mut, Zufriedenheit, Entscheidungen treffen

Impuls 168: Neuer Hut, neues Glück

Mit einem alten Hut ist es wie mit dem Durchschnittsglück: Er entwickelt aus sich heraus eine extrem hohe Anziehungskraft. Den kennt ihr gut, habt ihn schon jahrelang getragen – da wisst ihr, was ihr habt. Ebenso ist es mit dem Durchschnittsglück – einer durchschnittlich guten Wohnung, einem durchschnittlichen Job und durchschnittlichen Urlauben.

Dabei lässt sich leicht übersehen, dass euch der Hut vielleicht gar nicht (mehr) passt. Sei es, weil ihr keine Haare mehr habt und der Hut inzwischen zu groß geworden ist. Oder dass ihr ihn damals nur gekauft habt, weil ihn alle getragen haben. Ist dieser alte Hut, dieses Durchschnittsglück, nach dem ihr strebt, also überhaupt noch das richtige?

Die Anziehungskräfte des Durchschnittsglücks entstehen oft aus der gesellschaftlichen Anerkennung, die mit seinen Attributen einhergehen: Zum Beispiel die Anerkennung eurer Freundin, wenn sie euren Prada-Hut, euer Eigenheim oder eure neue Ledercouch begutachtet. Kurzum: Die Anerkennung von außen vermittelt ein Wohlgefühl und lässt euch danach streben, dieses extern eingeflüsterte Gefühl, dieses kleine „Glück“, weiter zu genießen.

Wenn eurer Glück allerdings davon abhängig ist, was andere von euch denken, dann bleibt euch auch nichts anderes übrig, als euch danach zu richten, was die anderen gut finden.

Der Weg zum echten Glück

Dabei bleibt die tiefe, innere Befriedigung aus. Diese erhaltet ihr nur, wenn ihr etwas selbst für bewundernswert haltet. Der wesentliche Unterschied zwischen diesem durchschnittlichen Glück und richtigem Glück, ist die innere Haltung. Steht hinter dem, was ihr tut oder tragt, und seid mit Herzblut dabei!

Für euer echtes Glück beutetet das: Es muss nicht der Prada-Hut sein, den alle anderen toll finden. Vielleicht kommt euer persönliches Glück in der Form eines Feuerwehrhelms, wenn ein Beruf mit großer Verantwortung euer Ding ist. Oder ihr wollt Koch werden und die Kochmütze ist für euch die schönste Kopfbedeckung. Und sollten selbstgemachte Hüte euer Ding sein, dann findet damit euer Glück.

Wirkliches Glück bedeutet, sein Ding zu machen, auch gegen die härtesten Widerstände. Wenn euer Umfeld von eurem Weg – also quasi eurer Hutwahl – nicht überzeugt ist, dann gilt es, durchzuhalten. Widersteht dem Impuls, euer Glück wieder auf den gewohnten Durchschnitt zu trimmen. Bei Herzensangelegenheiten ist Mut gefragt.

Legt eure alten Hüte ab!

Wenn ihr so mutig seid, eurem Wunsch nach eurem individuellen Glück zu folgen, wird daraus irgendwann ein handfestes, realistisches und Erfolg versprechendes Vorhaben. 
Woran ihr erkennt, dass ihr auf dem richtigen Weg zum wahren Glück seid? Ihr spürt eine tiefe, innere Befriedigung und echten Stolz. Für alle, die noch auf der Suche sind, kann ich nur raten: Legt eure alten Hüte ab!

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.