Impuls 74: Flacher Bauch in 5 Tagen …

… so las ich in einer Frauenzeitschrift auf dem Titelblatt vor wenigen Tagen in der Deutschen Bahn.
Was für ein Schwachsinn!
Für wie blöd halten die Redakteure ihre Leserinnen?

Jeder von uns weiß es.
Erfolge benötigen eine Vorbereitung, viel Energie, viel Einsatz.
Über einen langen Zeitraum.

Aber immer wieder haben Menschen die Hoffnung auf das schnelle Glück.
Warum ist das so?

Ganz klar.
Von der Natur gegeben scheuen wir Anstrengungen, da wir Energie sparen wollen für wichtiges, überlebenswichtiges.
Auf der anderen Seite leisten wir Menschen auch immer wieder Großartiges über einen längeren Zeitraum:
Neue Märkte erobern, einen unterirdischen Bahnhof bauen oder Kinder erziehen.

Ich bin froh, dass es viele Menschen gibt, die an die Engagement, Fleiß und Schweiß als Mittel zur Zielerreichung glauben.
Wenn etwas nicht klappt, können wir also nachsteuern!

 

Vorbilder für ehrgeiziges Streben

Das hat der Brasilianische Fußverband verstanden, Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand bei der Telekom und auch Malcolm Gladwell.

Der Brasilianische Fußballverband hat verstanden, dass sie mehr junge Talente systematisch fördern müssen, um den brasilianischen Fußball wieder Weltklasse werden zu lassen.
Ein Neymar macht noch keinen Weltmeister. (Ein Messi glücklicherweise auch nicht. :-))
bit.ly/1qrIiAQ

Thomas Sattelberger sagt diesen Monat im Interview mit dem manager magazin bit.ly/1n6swbj, dass die meisten Frauen in Vorständen nur symbolischen Charakter hätten.
“Große Klappe und nix dahinter” sagten wir früher dazu.
Wenn nicht systematisch die Unternehmenskultur verändert wird, in der auf allen Ebenen Frauen in Führungspositionen gelangen, bringt eine Frau im Vorstand nichts Nachhaltiges.

Und schließlich Malcolm Gladwell:
Der schreibt im seinem genialen Buch “Überflieger” von der 10.000 Regel. bit.ly/UD6eqP
Diese Regel besagt, dass nur diejenigen Spitzenergebnisse erzielen, die über einen Zeitraum von 10 Jahren 10.000 Stunden hart trainiert, geübt und geschwitzt haben.

Kürzlich hörte ich von Magic Johnson, einem ehemaligen Basketball-Superstar der NBA. Der wurde von seinem Thron, die beste Freiwurf-Quote in der Liga zu haben, gestoßen.
Den wollte er wieder haben.
Also hat Magic zweimal die Woche morgens so lange trainiert, bis er 100 Treffer von der Freiwurflinie hatte.
100 Treffer in Folge!

Führungskräftetraining für die, die es wirklich wollen

Was heißt das für unsere Fertigkeit, Mitarbeiter exzellent zu führen?
Erstens, dass wir nicht erwarten können, uns etwas vorzunehmen und es dann auch ab sofort, perfekt umzusetzen.
Nun, das wissen wir alle.

Die Frage ist, handeln wir auch danach?
Sagen wir nur: “Ach, das wäre so schön!”
Oder sind wir auch bereit, dafür zu schwitzen?

Ziele sind toll.
Eine exzellente Führungskraft zu sein ist ein solches wertvolles Ziel.
Und das erreichen Sie, wenn Sie aktiv danach streben und sich weiterbilden.Wenn Sie täglich an sich arbeiten, sich regelmäßig Feedback von Ihren Mitarbeitern, Kollegen und Chefs einholen und jeden Tag auch aus der eigenen Komfortzone einen Schritt rausgehen.
Jeden Tag.
Neue Ergebnisse kommen nicht über Nacht.
Und für diejenigen, die noch nicht nachgerechnet haben 10.000 Stunden sind 10 Jahre lang jeden Tag fast drei Stunden.

Welche Ziele haben Sie für sich?
Wenn Sie regelmäßig und konsequent daran arbeiten, werden Sie Ihre Ziele erreichen.
Davon bin ich überzeugt.
Ob es ein flacher Bauch ist, eine Fremdsprache oder Ihre Führungskompetenz.

Genießen Sie Ihre Fortschritte und Ihre Erfolge!
https://www.markus-jotzo.com/medien/buch-der-chef-den-keiner-mochte-2/

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.