Impuls 67: Unmögliche Ziele erreichen!?

Gestern 13:30 Uhr. Termin bei einem Kunden in Westfalen.
15:07 verabschiede ich mich.
15:11 fährt mein Zug vom 1,5 Kilometer entfernten Bahnhof.
Wenn ich diesen Zug bekomme, schaffe ich es noch rechtzeitig nach Hause, um mit meinem Sohn Deutschland gegen die USA zu gucken.

Taxi? Fehlanzeige.
In 4 Minuten zum Bahnhof? Unmöglich.
Ich laufe trotzdem los.
Im Augenwinkel sehe ich einen Volvo. Soll ich den Fahrer anhalten, ihm 10 Euro bieten, damit er mich zum Bahnhof fährt?
Ich verwerfe den Gedanken sofort wieder.

Der nächste Zug fährt eine Stunde später, zwischendurch kann ich ja meine Mails checken und telefonieren …

Ich biege um die Ecke.
Der Volvo auch.
Ich denke “Der könnte mich echt mitnehmen!”
Drei Sekunden später hält der Volvo an und der Fahrer fragt mich, ob ich zum Bahnhof möchte.
Ich sage “Jajaja!”

Der gute Mann fährt mich in 60 Sekunden zum Bahnhof.
Ich bedanke mich aufs Herzlichste und wir vereinbaren, Deutschland zum Sieg zu schreien …
Ich steige relaxt in den Zug, freue mich auf das gemeinsame Anfeuern mit meinem Sohn!


Geht nicht, gibt’s nicht

Kennen Sie das?
Sie haben ein Ziel und glauben nicht daran?
Dann klappt es auch nicht. bit.ly/1lvl2T3
Aber manchmal belohnt das Universum die Fleißigen und Gläubigen.
Wichtig dabei ist: Nur glauben allein reicht nicht aus.
Wir müssen dem Schicksal ab und zu einen Wink geben, damit es erkennt, was genau unser Ziel ist. bit.ly/1nOWj9a

So wird den Gläubigen, die gleichzeitig aktiv sind, geholfen.

Und für alle die mehr als nur gut sein wollen empfehle ich meine neues Buch “Der Chef, den keiner mochte – Warum exzellente Führungskräfte nicht nett sind”.

 

 

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.