Impuls 60: 3 goldene Tipps für exzellente Ergebnisse

Kennen Sie das? Sie haben wichtige To-Dos auf Ihrer Liste, aber Sie kommen einfach nicht dazu.
Immer wieder werden Sie abgelenkt durch E-Mails, Fragen von Kollegen, Mitarbeitern und Meetings, die viel zu lange dauern.

Am Abend bleiben Ihnen dann zwei Optionen:
1. Nachtschicht einlegen
2. Auf den nächsten Tag schieben
Beides ist unbefriedigend.

Mit diesem Problem stehen Sie nicht alleine da. Laut einer Studie der Firma coretellingence haben 6 von 10 Bereichs- und Abteilungsleiter zu wenig Zeit oder gar keine Zeit für strategische, konzeptionelle Überlegungen.
Lassen Sie sich das einmal auf der Zunge zergehen: 6 von 10 – keine guten Voraussetzungen für erfolgreiche Führungsarbeit.

Stellen Sie sich also die Fragen:
Wie schaffen wir unsere Prioritäten?
Wie lassen wir den täglichen “Müll” los und legen den Fokus auf Umsetzung und Ergebnisse?

Ich hätte da zufällig ein paar Tipps für Sie …

Führungskräftetraining für eine Steigerung der Effektivität

1. Tipp: Öffentliches Visualisieren und Ziele statt To-Dos
Hängen Sie sich jeden Tag ein großes Flipchart an die Wand.
Nein, DIN A3 ist zu klein.
Jeder der Ihr Büro betritt, muss den Text leicht lesen können.
Darauf schreiben Sie Ihre 3-5 Tagesziele.
Wichtig: Nicht die Themen, an denen Sie arbeiten, sondern das messbare Ziel, dass am Ende des Tages erreicht sein ist.
Z .B. Telefonat x geführt, E-Mail mit dem Konzept versendet, neues Design final schriftlich verabschiedet.
Wenn Sie noch mehr Disziplin benötigen, dann schreiben Sie das Zeitfenstern daneben, in dem Sie das Ziel erreichen werden.
Dies gibt Ihnen Kraft, Ablenkungen auf später zu verschieben oder auszublenden.
Lassen Sie gleichzeitig ausreichend Zeit für weitere Themen des Tages – keinen “Müll” -, die Sie am selben Tag bearbeiten wollen.

2. Tipp: Eat the frog in the morning
Haben Sie Leichen im Keller?
Themen, die Sie schon lange mal bearbeiten wollten?
Oder gibt es ein wichtiges strategisches Thema, mit dem Sie sich gedanklich auseinander setzen möchten?

Dann geben Sie einer dieser Aufgaben die Priorität 1 für morgen.
Reservieren Sie 30, 60 oder 90 Minuten am Beginn des Arbeitstages für diese ausgewählte Aufgabe.
Am Tagesbeginn sind sie hochkonzentriert. Es ist also der optimale Zeitpunkt, sich mit einer wichtigen Aufgaben zu beschäftigen.
Lassen Sie Ihr Mail-Programm noch geschlossen.
Buchen Sie einen Meeting-Raum für sich allein oder setzten Sie sich in ein Café und arbeiten von dort aus.
Am besten, Sie wiederholen dieses Ritual jeden Tag!

3. Tipp: Tages-, Wochen oder Monatsziele aussprechen
Stellen Sie sich morgens zum Beispiel mit Ihrem Team von 5 Mitarbeitern für genau 6 Minuten zusammen.
Jeder Mitarbeiter und auch der Chef zählt nun eine Minute lang auf, welche Ergebnisse – Sie wissen schon, nicht Aufgaben oder Themen, sondern Ergebnisse – er an diesem Tag erzielen wird.
Dann ist der nächste dran.

Wenn Sie dies für die Wocheziele machen wollen am Montag morgen, dann nehmen Sie sich zwei Minuten pro Person.
Zu der 2-minütigen Kurzdarstellung gehören dann die Meilensteine eines jeden Tages dazu.

Wenn Sie die Monatsziele besprechen, dehnen Sie aus auf 3 Minuten pro Person aus.
Stellen Sie sicher, dass jeder seine Ziele auf ein gemeinsames, großes, öffentliches Flipchart einträgt und am Abend, am Freitag oder Monatsende grün abhakt, wenn erledigt, oder rot kennzeichnet, wenn noch nicht erledigt.

Das nächste Meeting führen Sie dann vor dem neuen Flipchart und dem alten Flipchart mit den letzten Zielen durch.

Sie werden sehen, dass es Ihnen und Ihren Mitarbeitern leichter fallen wird, zu kleinen Ablenkungen und unproduktiven Unterbrechungen “nein” zu sagen.
Viel Erfolg beim Fokussieren auf den Kern und beim Erzielen Ihrer Ergebnisse.

 

 

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.